Freitag, 1. Juni 2018

Recherchehack: Frühere Versionen von Webseiten finden

Webseiten im Internet können sich rasch ändern oder verschwinden. Will man eine älteren Version einer bestimmten Webseite wieder finden, kann man

1) das Wort cache mit Doppelpunkt vor die Webseite setzen, also zum Beispiel cache:netzkulturlernen.ch

Screenshot Ergebnis einer Cache-Suche


Damit wird eine im Zwischenspeicher (Cache) gespeicherte Version der entsprechenden Webseite aufgerufen.

Direkt kann dieser Befehl sogar in der Browserzeile eingegeben werden:

Screenshot Eingabe cache in der Browserzeile

2) die entsprechende Webseite via Wayback Machine suchen. Neu kann man mit «Save Page Now» selbst aktiv Webseiten in der Wayback Machine speichern, um später darin nochmals darauf zurück zugreifen.

Screenshot Eingabe bei Save Page Now



Screenshot Ansicht Speicherung


Siehe auch früheren Blogpost zur Wayback Machine

Wayback Machine: Digitales Archiv des Internets mit über 400 Milliarden Webseiten
.


Sonntag, 29. April 2018

Google Translate: Augmented Reality übersetzt Sprachen

Seit Pokémon ist Augmented Reality (AR) bekannt geworden. Die reale Welt wird um eine erweiterte Realität beispielsweise mit Fantasiefiguren oder Informationen ergänzt. Auch Google macht sich dieses Prinzip zu nutze und ergänzt seine Übersetzung-App Google Translate via Kamerafunkion mit Augmented Realität.

Als 1. Schritt bezieht man das App Google Translate aus seinem Store, z.B. Play Store

Screenshot Google Play

Sobald das App installiert ist, wählt man zuerst die jeweilige Sprachen aus, die es übersetzen soll. Also z.B. Japanisch - Englisch. Dann scannt man mit der integrierten Kamera den Text, den es zu übersetzten gilt.

Screenshot Google Übersetzer








Nun erscheint die Übersetzung des gescannten Textes auf dem Display.


Links:
Google Übersetzer im Play Store
Google Translate im App Store

Mittwoch, 14. März 2018

Wer liefert welche Produkte?

Sucht man in Google beispielsweise nach Pizzaöfen für die Gastronomie landet man rasch auf Kleinanzeigenportalen wie Ebay oder Ricardo.  Doch professionelle Gastronomieunternehmen, die solche Produkte suchen können in der Regel damit wenig anfangen. Zudem registriert Google das Suchverhalten. Bei einer Lieferanten- bzw. einer Produktrecherche kann dies deshalb auch ein kritischer Punkt in Bezug auf Industriespionage sein.

Lieferanten-Suchmaschinen, welche auch als B2B-Suchmaschinen bezeichnet werden, sind deshalb in der Regel besser geeignet. Im Internet gibt es fünf grosse Anbieter:

Wer liefert was?
Kompass
Europages
Techniksuchmaschine SJN
Industrystock

Simon Joas, Betreiber der Techniksuchmaschine SJN hat unter www.lieferantensuchmaschinen.de zu allen fünf Suchportalen einen ausführlichen Vergleich erstellt. Kriterien sind dabei die Anzahl der Einträge, die jeweilige Zielgruppe, Anzahl der Suchbegriffe sowie, ob es eine verschlüsselte Verbindung oder Tracker über die Website gibt.

In einem weiteren Vergleich findet man neben den bereits genannten fünf Suchmaschinen auch Firmensuchmaschinen, wie abconline, den Marktplatz Mittelstand oder Die Deutsche Industrie, eine Einkaufsdatenbank des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, welche sich für die gezielte Produktrecherche eignen.

Link: www.lieferantensuchmaschinen.de 

(Hinweis: Bitte öffnen Sie diesen Link mit einem aktuellen Browser, da ansonsten eine Fehlermeldung kommen kann. Diese erscheint bei veralteten Browser wegen einer Einstellung der Firewall gegen Crawler und Bots. Gegegebenfalls müssen Sie nach einem Update des Browsers noch den Cache leeren.)

Freitag, 16. Februar 2018

Fyyd.de: Suchmaschine für Podcasts

Wenn man länger pendeln muss, verkürzen Podcasts (Audio- und Videodateien) mit Nachrichten, Hörspielen oder Musik die Zeit. Die Angebote in iTunes, bei Google Play oder bei Streamingdienste wie Spotify oder Deezer sind riessig und nahezu unüberschaubar.
diosear.ch. Dort können Nutzer Zitate aus Podcasts eingeben oder Stichworte zu Inhalten - dann spuckt die Suchmaschine passende Podcasts aus....
Charts und Suchmaschinen: So finden Sie interessante Podcasts - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/digital/Charts-und-Suchmaschinen-So-finden-Sie-interessante-Podcasts-id41434811.html

Eine einzige Datenbank dafür gibt es nicht, aber einzelne Suchmaschinen oder Verzeichnisse helfen weiter. Die bekannteste deutsche Suchmaschine im Internet ist zur Zeit fyyd.de. Es ist ein privates Projekt von Christian Bednarek, der Podcasts zu verschiedenen Themen kuratiert. Jeder Podcast hat eine Übersichtsseite auf der die Episoden zu finden sind. Diese können direkt aus dem Podcast abonniert werden.

Es gibt eine einfache sowie erweiterte Suche. Stöbern kann man zudem unter «Entdecken» in  verschiedenen Kategorien wie Kunst, Wirtschaft, Komödien, Bildung, Nachrichten & Politik. Je nach Kategorie gibt es eine weitere Unterteilung. Die Auswahl der Podcasts ist von Bednarek rein subjektiv. Warum er dies in seiner Freizeit macht, erfährt von ihm selbst in seinem Interview mit den bayerischen Rundfunk.

Links:
Fyyd.de
Christian Bednarek, fyyd Podcast: Die Zukunft gehört der Sprachsteuerung (Interview BR am 25.10.2017)

Frühere Posts: Spaactor findet das gesprochene Wort